garstig

Oh, du garstig Weib, was reibst du rum an mir, was kann ich für dein Unglück, nimm die Nudelwalze runter, lass mich in Ruhe sitzen, starren und trinken. Du bist gegen den Strich gebürstet, alte garstige Katze, fauch oder kipp noch einen. An diesem Punkt müssen wir uns schön trinken, sonst schlagen wir uns die Köpfe ein, jetzt oder später in diesem Leben. Rasier dir die Lippe, sonst kann ich mich nicht überzeugen, trotz Wodka, sprich leise, flüstere, sonst kann ich die Stimme nicht ertragen, diese Stimme, die zetert, wenn der Topf überkocht. Setz das Vieh vor die Tür, das ist so garstig wie du, und würde jetzt stören, hier in der Küche. Beug dich nieder.

VN:F [1.9.22_1171]
Gib dem Wort Sterne:
Rating: 3.6/5 (7 votes cast)
garstig, 3.6 out of 5 based on 7 ratings