wohlfeil

Okay, das sagt heute wirklich keiner mehr – schade, bezeichnet es doch Produkte, die im sogenannten Sonderangebot (brrr: „Angebot“) sind, auf unaufgeregtere Art und Weise. Das Ding erhält eine zusätzliche Eigenschaft, es wird nicht gleich zu einem Objekt der Wohlfeilheit nominalisiert. Ja, die Würde des wohlfeilen Apfels ist nicht zu vergleichen mit dem traurigen Apfel im Angebot. Und wohlfeile Äpfel wären wohl auch nicht zu „feilen Äpfeln“ geworden. Denn damals hatte man ja noch Zeit. Dazu wäre es nie gekommen.

VN:F [1.9.22_1171]
Gib dem Wort Sterne:
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
wohlfeil, 5.0 out of 5 based on 1 rating