kühn

Frau Kühn hatte kurzgeschorene Haare,
war meine Sportlehrerin und mitleidlos.
Wieland, der Schmied, hatte langgewachsene Zotteln,
war mein Held und kühn.
Kühn bedeutete für mich mutig zu sein
und mein Schwert zu ziehen.
Kühn bedeutete für Frau Kühn
der Felgaufschwung. So sagte sie.
Um uns Angst zu machen.
Ich konnte das nicht,
und auch Wieland der Schmied
half mir da nicht,
denn ich war zwölf, wie immer,
und nicht so. Die Mädchen
von Ihren doofen Bodenmatten
schauten zu uns Jungen herüber.
Frau Kühn pfiff sie zusammen. Weitermachen
nicht glotzen ihr.

VN:F [1.9.22_1171]
Gib dem Wort Sterne:
Rating: 4.0/5 (5 votes cast)
kühn, 4.0 out of 5 based on 5 ratings