lindern

Lindern heißt Mindern. Man kann nichts Gutes lindern, lindern ist für Schmerzen vorbehalten, für Trauer und Angst. Es ist Pusten, Streicheln, Küssen der Wunde, es ist das Verringern des Bösen, es ist das Entspannen, Nachlassen das Drucks, der in die Tiefe des Körpers hin abnimmt. Es ist die Beruhigung, das In-den-Arm-Nehmen, das Spraypflaster, die Nelke. Das Gebet, die Träne, der Hund an deinem Bein schnüffelt. Der kühlende Stein, der immer da war, der Brunnen, die Eiche, die Linde.

VN:F [1.9.22_1171]
Gib dem Wort Sterne:
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)